Schlagwort-Archive: fashionaddicted

Alsace, mon amour!

“Et si tu n´existais par j´essaierais d´inventer l´amour comme un peintre qui voit sous ses doights naître les couleurs du jour et qui n´en revient pas.” Joe Dassin


Salut, c´est encore moi! 🙂 Wer hätte es gedacht: wir waren wieder in wunderschönem Elsass zu Besuch und wie schon so häufig geschrieben, es wird mit Sicherheit auch dieses Mal nicht das letzte Mal sein.

Alsace, mon amour! weiterlesen

Overknees feat. Floral Dress

… hinter den Kulissen.


Auch im Winter, an kalten und frostigen Tagen versuche ich so oft wie möglich Kleider und Röcke zu tragen. Kleidchen und Röckchen … That´s love! <3 Viele, viele Kleider hängen bei mir im Kleiderschrank, die ich entweder nicht so oft trage oder ich mir unsicher bin, ob sie für das “tägliche Leben” gut geeignet sind. So auch dieses Kleid. Jahrelang hing es im Kleiderschrank, in der hintersten Reihe, sozusagen und ich hatte es schon ehrlicherweise vergessen, dass ich es überhaupt habe.

Manchmal ist es doch ganz gut sich die Zeit zu nehmen und sich einfach mal anzuschauen, was man denn alles so im Schrank hängen hat. Bei mir persönlich ist es der Fall, dass ich mich von Kleidungsstücken nicht wirklich trennen kann. Bei jedem Ausmisten lasse ich das ein oder andere Stück trotzdem noch am Kleiderbügel hängen, obwohl ich es überhaupt gar nicht mehr anziehe. In meinem Kopf schwirrt der Gedanke: “Die richtige Zeit für das Piece kommt auf jeden Fall noch.” oder “Vielleicht ziehe ich es ja doch irgendwann mal an.” Von dieser Tatsache habe ich mich bereits mehrmals überzeugt. Ich lasse es lieber länger ungetragen in meiner “Sammlung” als das ich es voreilig entsorge. In den meisten Fällen kommen nur sehr wenige Kleidungsstücke weg, wenn ich schon beim “Aufräumen” bin.

Zurück zum Kleid. Als ich es an hatte, habe ich mich selbst gefragt: “Warum um Gottes Willen trägst du es eigentlich nicht???” Ich glaube bei gewissen Outfits braucht es an der Zeit bis man es realisiert, dass sie eigentlich echt toll sind. Ich denke, dass gilt nicht nur für Kleidung, sondern für viele andere Situationen.

In Kombination mit den schwarzen Overknees und Kunstlederjacke ist das ein trendy Outfit für jeden Tag. Zum Shoppen, zum Lunch, auf ein Kaffee oder in die Uni, immer gut gestylt. Zeit habe ich auch für den Kauf der Overknees. Das war auch ein Act, denn ich konnte mich anfangs mich entscheiden, ob ich sie nun tatsächlich kaufen wollte oder nicht. Es passiert mir leider viel zu oft, dass ich mich für eine Sache nicht sofort entscheiden kann und sie im Endeffekt vergriffen ist, als ich mich dann endgültig entschieden habe. Naja Sh*t happens. Glücklicherweise, war da in diesem Fall nicht so.

Einen dicken, kuscheligen Schal sich um den Hals wickeln und schon ist der Look wintertauglich.

Die schwarze herzförmige Umhängetasche ist mein absoluter Liebling. Ich glaube oder bin mir sicher, dass ich sie am häufigsten trage. Sie passt einfach zu Allem. Und erstaunlicher Weise passt alles was ich für unterwegs benötige auch rein. Das war ein absoluter Glücksgriff, das gibt es nicht so häufig.

Outfit-Details:

  • Schal -Roeckl
  • Kunstlederjacke – Zara
  • Pulli – Hollister
  • Kleid – LUI JO
  • Overknees – HUGO BOSS
  • Tasche – Marc Jacobs

Cozy while it´s frozen

Let it snow, let it snow, let it snow …


Es ist endlich soweit: es ist die eiskalte Jahreszeit angekommen. Aaaber immer noch kein Schnee 🙁 Jeden Morgen schaue ich, wie ein kleines Kind, als aller erstes aus dem Fenster raus mit der Hoffnung eine weiße, schneebedeckte Straße vorzufinden. Die Hoffnung auf eine weiße Weihnacht gebe ich nicht auf!!!

Nun denn die Kalenderwoche 48 des sich zum Ende neigenden Jahres 2016 war nicht wirklich meine Woche und ich bin froh, dass ich sie einigermaßen vernünftig hinter mich gebracht habe. Es sind jetzt schon über zwei Monate, dass wir keine Ausflüge unternommen haben, nirgendswo weggefahren sind und es wurde wirklich Zeit, dass wir ein bisschen “aus dem Haus” kommen.

img_0111-kopieAm Donnerstag Abend habe ich mich so wahnsinnig auf das Wochenende gefreut, weil wir endlich was Tolles vor hatten. Leider wurde daraus nichts. Das Wetter an unseren Zielort hatte uns einen Streich gespielt und dadurch einen endgültigen Strich durch die Rechnung gezogen. Man sagt ja, so wie man das neue Jahr beginnt, so wird auch das komplette restliche Jahr. Nun ja, diesen Spruch könnte man für meine Woche 48 übertragen.

img_0097-kopieimg_0078-kopie

Naja wie dem auch sein. Wir haben ja noch ein paar Wochen in diesem Jahr und die Chance etwas Wundervolles zu erleben, ist immer noch da. Allerdings zähle ich bereits die Tage und kann es kaum erwarten, dass die verbleibenden Wochen so schnell wie möglich vergehen. Bali ruft uns, schon ganz sehnsüchtig und das Fernweh steigt ins Unermessliche, sodass auch die restlichen Tage bis zum Abflug ziemlich schwer werden.

Immer gut gestyled ist das Motto dieser Jahreszeit! Der Weihnachtsgeschenke-Stress ist vor der Tür, einen Schritt davon entfernt an der Klingel zu läuten und ein Dauergast bis zum 24. Dezember zu sein. Ich habe die Weihnachtszeit immer als sehr anstrengend und unangenehm empfunden, doch dieses Jahr erlebte ich einen Sinneswandel und freue mich sehr auf Weihnachten. Die Weihnachtsstimmung steigt mit jedem Tag überproportional an 😀 Woran das liegt? Ehrlich, ich habe keinen blassen Schimmer. Vielleicht weil es so kalt ist … 🙂

img_0077-kopieimg_0029-kopieimg_0025-kopieimg_0028-kopieimg_0022-kopie

Im Winter ist ein Schal oder ein Tuch ein Muss bei mir. Ohne einen Schal gehe ich wirklich nicht aus dem Haus. Allein schon, dass man etwas um den Hals hat, entfaltet das Gefühl der Gemütlichkeit und man fühlt sich deutlich wohler. Ein geliebter Oversize Strickpulli, eine schlichte Weste, Boots und zack ist ein super Outfit voller Basics fertig und ist super geeignet für einen Sonntagsspaziergang am hiesigen Weihnachtsmarkt. PS: das ist einer meiner Lieblingsoutfits einen langen, langen Uni-Tag.

img_0018-kopie

Outfit- Details:

  • Weste – Topshop
  • Tuch – HUGO BOSS
  • Strickpulli – Hollister
  • Destroyed Jeans – Topshop
  • Tasche – Roeckl
  • Boots – Schumacher